Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht

Wann

So, 30.12.2018


Kategoriegruppe

Sonstiges Event

Alle Veranstaltungstermine

Di18.12.201819:30 UhrPfarrkirche Kapfenberg - St. Oswald
Friedrich-Böhler-Straße 5
8605 KAPFENBERG
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht
Mi19.12.201819:00 UhrPfarrkirche
Hauptplatz 1
8130 FROHNLEITEN
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht
Do20.12.201819:00 UhrEvangelische Kirche
Heßstraße 20
3100 ST. PÖLTEN
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht
Do27.12.201815:00 UhrBasilika St. Michael Mondsee
Kirchengasse 1
5310 MONDSEE
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht
Sa29.12.201816:30 UhrKlosterkirche Kitzbühel
Josef-Herold-Straße
6370 KITZBÜHEL
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht
So30.12.201820:30 UhrSt. Nikolaus Kirche Lech
Anger 15
6764 LECH/ARLBERG
Österreich
zum Routenplaner
Zarewitsch Don Kosaken - Russische Weihnacht

Vom glockenhellen Tenor bis zum erdig-sonoren Bass reicht das Stimmspektrum, das die Zarewitsch Don Kosaken bei ihrem Konzert erklingen lassen. Sie singen von ihrer Freude, von ihrer Melancholie, von ihrem Schmerz Original-Melodien ihrer russisch-kosakischen Heimat.
Zu den gängigsten Russland-Klischees, dampfender Samowar, Matrjoschkas, die Weite des Landes, das ewige Eis und die Tiefe der Seele, verkörpern sich auch in der Assoziationskette Momente der Sehnsucht, romantische Vorstellungen von schwermütiger Stimmung, von mystischer Seelen-Versenkung, aber auch von impulsiver Lebensfreude, die aus der mentalen Tiefsinnigkeit erwächst. All diese Sehnsuchtsmomente und Russland-Projektionen schwingen mit beim Konzert der Zarewitsch Don Kosaken, die mit ihren mehrstimmigen, harmonisch aufeinander abgestimmten A-cappella-Gesang in eine andere Welt entführen.

Hier wird eine Klang-Atmosphäre aufgebaut, in der man die ewige Unendlichkeit Gottes verspürt und gleichzeitig die wunderbare Tiefe der russischen Seele erfährt. Für uns Westeuropäer wieder einmal eine Gelegenheit wunderbare Chormusik zu erleben sowie Choräle aus der orthodoxen Liturgie, getragen von slawischer Musikalität und Geistigkeit, kennen zu lernen. Die Besucher des Konzertes erwartet hier perfekte russische Musikalität!

Das 1958 gegründete Ensemble hat sein Programm in Auswahl und Zusammenstellung als „Festliches Konzert“ ausgerichtet; traditionelle russische Volksweisen, berühmte Klosterlegenden, orthodoxe Chorgesänge und Weihnachtslieder machen diesen Abend zu einem besonderen musikalischen Erlebnis und werden das Publikum in den Bann von Mütterchen Russland ziehen.

Hier ein Auszug aus dem Programm:
Vater unser - Lobet den Namen des Herrn - Dir singen wir - Cherubim Hymne - Die Legende von Mönch Pitirim – Abendmahlsgesang - Gelobt sei Herr aus Zion - Die endlose Taiga – Abendglocken - In Deinem Himmelreich - Stenka Rasin – Troika - Kosakisches Wiegenlied – Glockenklang - Ave Maria - Ich bete an die Macht der Liebe – u. a. „Stille Nacht, heilige Nacht“ auch in Russischer Version.
Eine Referenz an die Geburtsstätte dieses meistgesungen Weihnachtsliedes der Welt, Arnsdorf.

Zu Weihnachten ein Konzertabend der bei vielen noch lange nachklingen