Markus Hering

Wann

Fr, 04.01.2019, 19:30 Uhr


Ort

Stadttheater Klagenfurt
Theaterplatz 4
9020 KLAGENFURT
Österreich
zum Routenplaner


Kategoriegruppe

Kultur

Mit Gert Jonkes Texten in Berührung zu kommen, bedeutet für Schauspieler erst einmal eine Zumutung. Das sind keine eingängigen „g’mahten Wiesn“, sondern horizontweit wild wuchernde Schlingpflanzenlandschaften. Ich hatte bisher dreimal das Glück, in Stücken von Gert Jonke zu spielen und wenn ich dann im Lauf der Proben seine Texte wirklich wörtlich im Kopf hatte, war es, als entdecke man nach einem anstrengenden Aufstieg auf einen Berg hinter der Gebirgskimme einen bis dahin unbekannten Bergsee. So wie Gert Jonke an seinen Texten immer wieder gearbeitet, sie umgeschrieben, in anderen Zusammenhängen eingesetzt hat, so ist auch das laute Lesen seiner Texte immer wieder ein Versuch, den Blick auf diesen Bergsee jedes Mal aufs Neue zu genießen. Die Lesung der frühen Prosa von Gert Jonke zeigt ihn als einen Wortjongleur und messerscharfen Analysten einer aus den Fugen geratenen Welt. (Markus Hering)