Thank you for the music - Die ABBA-STORY

Wann

So, 26.02.2023 - Mo, 03.04.2023


Ort

Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 BREGENZ
Österreich
zum Routenplaner

Alle Veranstaltungstermine

So26.02.202320:00 UhrFestspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 BREGENZ
Österreich
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Mo27.02.202320:00 UhrBrucknerhaus / Großer Saal
Untere Donaulände 7
4010 LINZ
Österreich
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Di28.02.202320:00 UhrWiener Stadthalle / Halle F
Roland-Rainer-Platz 1, Eingang Märzpark
1150 WIEN
Österreich
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
So26.03.202320:00 UhrStadthalle Chemnitz, Stadthallen-Saal
Theaterstraße 3
09111 CHEMNITZ
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Mo27.03.202320:00 UhrAdmiralspalast - Theater
Friedrichstraße 101 - 102
10117 BERLIN
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Di28.03.202320:00 UhrHaus der Kultur und Bildung (HKB)
Marktplatz 1
17033 NEUBRANDENBURG
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Mi29.03.202320:00 UhrStadtHalle inRostock
Südring 90
18059 ROSTOCK
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Do30.03.202320:00 UhrAMO Kulturhaus
Erich-Weinert-Str. 27
39104 MAGDEBURG
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Fr31.03.202320:00 UhrSteintor-Variete
Am Steintor 10
06112 HALLE / SAALE
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Sa01.04.202320:00 UhrGewandhaus zu Leipzig, Großer Saal
Augustusplatz 8
04109 LEIPZIG
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
So02.04.202320:00 UhrStadthalle Cottbus
Berliner Platz 6
03046 COTTBUS
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY
Mo03.04.202320:00 UhrKonzertsaal im Kulturpalast Dresden
Schlossstraße 2
01067 DRESDEN
Deutschland
zum Routenplaner
Thank you for the music - Die ABBA-STORY

Das Jahr 1972 gilt in der Pop-Musik als historisches Jahr: eine schwedische Band veröffentlichte unter dem Namen „Björn & Benny, Agnetha & Anni-Frid“ eine erste gemeinsame Single, der Song hieß „People need Love“. Die Single lief verhältnismäßig erfolgreich durch die schwedischen Charts (Platz 17) und die vier Künstler (zwei Ehepaare) nutzten die Gelegenheit und nahmen ein erstes gemeinsames Album auf, das den Titel „Ring Ring“ trug. Die erste Singleauskopplung, die im November 1972 erschien, war der Song „He is Your Brother“. Ihren Namen änderte die Band in ABBA – eine der erfolgreichsten Pop-Bands der Welt war geboren. Das Album selbst kam im Frühjahr 1973 raus. Ebenfalls zu Beginn desselben Jahres präsentierte Ilja Richter die Band erstmals im deutschen Fernsehen, in seiner Kultsendung „Disco“ am 6. Januar, wo sie den Song „People need Love“ präsentierten. Der Rest ist Geschichte.

Den Startschuss ihrer unglaublichen, internationalen Karriere bildete der Sieg des „Grand Prix d´Eurovision de la Chanson“, dem heutigen „Eurovision Song Contest“, den ABBA mit dem Song „Waterloo“ am 6. April 1974 gewann. Bis heute hat die legendäre schwedische Kultband nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt, obwohl das Quartett seit langem nicht mehr auf der Bühne steht. Das sehenswerte Live-Spektakel lässt innerhalb von zwei Stunden die Geschichte der Band mit ihren Höhen und Tiefen, Erfolgen und Misserfolgen von deren Anfängen bis zur Trennung Revue passieren. Anfang 2020 wurde Produzent Bernhard Kurz für seine Show „Thank you for the music – Die ABBA-Story“ als „Best Producer“ bei der Verleihung der Reel Awards in Las Vegas ausgezeichnet.

In den vergangenen Jahren wurde die Show über 1.000 Mal mit großem Erfolg im Estrel Berlin sowie auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland gespielt (unter anderem in Italien, Österreich, England, Spanien, Griechenland und den USA). Neben dem Publikum, mittlerweile über eine Million Zuschauer, feierte auch die Presse diese einzigartige und unvergleichliche ABBA-Show. So berichtete die B.Z. Berlin: „Vielleicht das Beste der zahlreichen ABBA-Spektakel, die derzeit über deutsche Bühnen touren!“, die Berliner Zeitung schrieb: „Die vier ABBA-Darsteller verkörpern das große Vorbild so echt, dass man glaubt, Agnetha, Anni-Frid, Benny und Björn leibhaftig tanzen zu sehen und singen zu hören“ und die Westdeutsche Allgemeine Zeitung titelte: „Der Zauber von ABBA wirkt immer noch. Thank you for the music.“

Und das gelingt Bernhard Kurz mit der Nähe, die er in „Thank you for the music“ zwischen Bühne und Zuschauerraum, Darsteller und Publikum, gestern und heute herzustellen vermag. Mittels Original-Bildern, Videoausschnitten, gegengeschnitten zum Geschehen auf der Bühne und nicht zuletzt der DarstellerInnen, die mit Herzblut in ihren Rollen aufgehen, entsteht eine Intensität, die die Illusion für den Zuschauer perfekt macht und das Publikum tief in die Welt von ABBA eintauchen lässt.

Die Show bringt natürlich auch alle bekannten Hits wie „Waterloo“, „Mamma Mia“, „Fernando“, „Take a Chance On Me”, „Money, Money, Money” und „Dancing Queen“ live auf die Bühne. Dargeboten von einer Formation, die ABBA nicht nur optisch verblüffend ähnelt, sondern auch gesanglich perfekt mit ihren skandinavischen Vorbildern übereinstimmt. Die optimal aufeinander eingespielten Darsteller schlüpfen mit beeindruckender Authentizität in die Rolle der vier Musiker und lassen den Eindruck entstehen, ABBA leibhaftig auf der Bühne zu erleben.

Zum Ende des zweistündigen Spektakels brodelt das Haus in einer einzigen ABBA-Party bis auch der letzte „mitgeschliffene“ Ehemann begeistert mittanzt.

Der 1961 in Pforzheim geborene Fernseh- und Radiomoderator war elf Jahre lang das Gesicht und die Stimme der deutschen Hitparade. Von Januar 1990 bis Ende 2000 präsentierte er das Kultformat „Hitparade“ im ZDF. Für das ZDF moderierte er unter anderem auch „Willkommen in Berlin“, mehrfach die „Silvester-Show“ sowie die mehrteilige Talent-Show „Superchance“, in der er 1993 das Pop-Duo Rosenstolz entdeckte. Auch für die ARD und mehrere private TV-Sender sowie zahlreiche Radiosender war und ist er als Moderator im Einsatz. Bis heute ist Hübner außerdem als Künstler-Manager und -Berater tätig, als Journalist und Autor sowie als Betreiber der dj-hitparade, Deutschlands größtem DJ-Pool.

Seine Leidenschaft gilt aber nach wie vor der Bühne. Und so führt er charmant in der ABBA-Hommage „Thank you for the music“ das Publikum durch den Abend, was dem großen ABBA-Fan mit gewohnter Authentizität gelingt. Auch in der kommenden Spielzeit begleitet Uwe Hübner die Tournee als Erzähler, Moderator und ABBA-Experte.