Edmund & Josh.

Wann

Fr, 30.06.2023, 18:30 Uhr


Ort

Stedepark - Hard am Bodensee
Seestraße 34
6971 HARD
Österreich
zum Routenplaner

Edmund:

Endlich wieder richtiger Austropop – das hört man oft, wenn über das Duo Edmund aus dem Wienerwald gesprochen wird. Aber was macht den Erfolg von Edmund eigentlich genau aus? Roman Messner und Markus Kadensky schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Sie singen in „Freindschoft“ über die wichtigste Konstante in ihrem Leben. Der Song „Zam oid wern“ ist eine Hymne darauf, sein Leben mit einem einzigartigen Partner zu verbringen. Die Songs von Edmund drehen sich ums Scheitern, ums Wiederaufstehen, und von Beziehungen, die nicht immer so einfach sind, wie man es sich wünschen würde. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

Josh.:

Was tun, wenn man als Künstler auf seinem Debutalbum einen Megahit hat?
Nun, heißt man JOSH., dann legt man beim Zweitling einfach einen weiteren nach. Egal wo - die Fans lagen JOSH. und seiner Band zu Füßen und sangen seine Songs lauthals und begeistert mit.
Apropos Band: Auch 2022 ist der erfolgreiche Wiener natürlich wieder mit seinen fünf Mitmusikern unterwegs. Und was man auf den Konzerten 2023 erwarten darf, das fasst der Amadeus Preisträger selbst kurz und knapp gerne so zusammen: „Hits! Hits! Hits!“. Ob „Cordula Grün“, „Vielleicht“, „Reden“, „Wo bist Du“, „Ring in der Hand“, „Kein Eis“ oder „Expresso & Tschianti“ – sie alle werden neben zu Fixpunkten avancierten Liedern wie „Melodie verlorn“ oder „Desillusioniert“ zu hören sein.
Aber nicht nur. Denn auch das ist typisch JOSH. – neue Stücke probiert er gerne mal live vor seinen Fans. Und so darf sich das p.a. Publikum schon gedanklich darauf einstellen, auch den einen oder anderen unveröffentlichten neuen Titel zu hören. Für Spannung ist somit gesorgt.