Ensemble CASTOR

Wann

Di, 29.09.2020, 19:30 Uhr


Ort

Landesmusikschule
Maria-Theresia-Straße 33
4600 WELS
Österreich
zum Routenplaner


Kategoriegruppe

Kultur

21.04.2020 - WELS Ensemble CASTOR
Enrico Onofri, Leitung & Violine

Antonio Vivaldi und die virtuosen Waisenmädchen des Ospedale della Pietà
Antonio Vivaldi: Concerto für Streicher in A-Dur RV 158
Antonio Vivaldi: Concerto in g-Moll op. 3/2 für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo aus L’Estro Armonico
Antonio Vivaldi: Concerto in d-Moll op. 3/11 für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo aus L’Estro Armonico
Antonio Vivaldi: Sonate in d-Moll op. 1/12 "La Follia" für zwei Violinen und Basso continuo
Giovanni Legrenzi: Sonate in a-Moll für vier Violinen und Basso continuo
Tomaso Albinoni: Sonate in a-Moll op. 1/6 für zwei Violinen und Basso continuo
Antonio Caldara: Sonate in d-Moll op. 2/1 für zwei Violinen und Basso continuo

Fast vier Jahrzehnte lang war Vivaldi maestro di concerti am Ospedale della Pietà, dem berühmten Waisenhaus für Mädchen in Venedig. Für die jungen Musikerinnen entstanden seine schönsten Concerti, er machte das Orchester des Ospedale zu einem der führenden Klangkörper Europas. Ensemble CASTOR lädt zu einem Ausflug in die Serenissima mit Vivaldi und seinen Zeitgenossen Albinoni, Caldara und Legrenzi.


12.06.2020 - LINZ


Barocke Kammermusik mit Werken von G. P. Telemann, M. Courrette und F. Couperin Das Linzer Ensemble CASTOR taucht in seinem Konzert in die Welt barocker Concerti, Ouvertüren und Kammermusikwerke ein. Alle Kompositionen spielen dabei auf unterschiedliche nationale Idiome musikalischer, aber auch politischer Façon an. Von Georg Philipp Telemanns „Völker“- und Nationen-Ouvertüren über François Couperins La Françoise und La Piémontoise aus dem bedeutenden Zyklus Les Nations bis hin zu Michel Correttes Concerto comique La Turque et la Confession entfaltet sich so ein polyglotter musikalischer Reigen.

PROGRAMM:

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
„Völker“-Ouvertüre B-Dur für Streicher und Basso continuo, TWV 55:B5 (ca. 1721–23)

François Couperin (1668–1733)
La Françoise für Flöte, Violine und Basso continuo, aus: Les Nations, Premier Ordre (1726)

Armand-Louis Couperin (1727–1789)
Les Quatre Nations für Cembalo solo (1751)

Michel Corrette (1707–1795)
Concerto comique (Les Sauvages et la Furstemberg) g-moll für zwei Violinen, Flöte und Basso continuo (ca. 1773)

– Pause –

François Couperin
La Piémontoise für Flöte, Violine und Basso continuo, aus: Les Nations, Quatrième Ordre (1726)

Michel Corrette
Concerto comique (La Turque et la Confession) A-Dur für zwei Violinen, Flöte und Basso continuo (1749–50)

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)
Alla polacca D-Dur für Cembalo solo, aus: Musikalisches Vielerley, Nr. 26, H. 217 (1770)

Georg Philipp Telemann
Concerto polonoise D-Dur für Flöte, zwei Violinen, Viola und Basso continuo, TWV 51:D3 (ca. 1716–25)
Ouverture des Nations anciens et modernes G-Dur für Streicher und Basso continuo, TWV 55:G4 (ca. 1725)

BESETZUNG

Jana Semerádová | Traversflöte

Ensemble CASTOR

Petra Samhaber-Eckhardt | Violine
Rodolfo Richter | Violine
Peter Aigner | Viola
Philipp Comploi | Violoncello
Barbara Fischer | Violine
Erich Traxler | Cembalo