Sound@V-Award Show - Poolbar Festival 2021

Wann

Fr, 09.07.2021, 19:00 Uhr


Ort

Altes Hallenbad Feldkirch
Im Reichenfeld
6800 FELDKIRCH
Österreich
zum Routenplaner

Hearts Hearts

2021 läuft gut für Hearts Hearts: Erst ein neues Album, dann einen wohlverdienten Amadeus Award und bald stehen sie auf der Bühne des Poolbar Festivals. Als „Lieblingsmusik unserer Eltern –  nur mit Autotune“ bezeichnet Schlagzeuger Johannes Mandorfer das, was Hearts Hearts auf ihrem neuen, dritten Album „Love Club Members“ präsentieren. Und ja, da ist schon was dran. Im Retrolook präsentieren sich die Österreicher auf den aktuellen Pressefotos, schwelgen in leichten 70er-Vibes –  aber bewahren sich gleichzeitig einen modernen Ansatz an ihre Musik. Soundexperimente und elektronische Spielereien gehören zur Mixtur der Band wie fabelhafte Pop-Melodien und die markant hohe Stimme des gebürtigen Vorarlbergers David Österle.

www.heartshearts.net


Nnella

Intensiv, intim. provokant. Im Frühjahr 2020 veröffentlichte Nnella in Eigenregie ihre Debüt-Doppel-EP "Dear Beloved,Asshole,". Mittlerweile zählt die in Linz ansässige Vorarlbergerin, die im vergangenen Jahr beim Musikpreis Sound@V gleich zwei Mal - Alternative/Singer-Songwriter und Publikumsliebling – reüssierte, zu den bekanntesten Musikerinnen im Ländle. Ihre Songs, die ungeahnten Wendungen nehmen können, werden zuweilen mit Künstlerinnen wie Sophie Hunger, Ani DiFranco oder Norah Jones assoziiert. Die Singer/Songwriterin Clara Louise begleitete Nnella bereits als Supportact auf Deutschlandtour. (eigen)

nnella.com/


Why-Y

WHY-Y aus Linz fügen in ihrer Musik elektronische und analoge Sounds zu einem klaren und zugleich warmen Klangbild zusammen,ihr Songwriting klingt intim und stark zugleich. Inhaltlich zoomt die im Herbst 2019 veröffentlichte Debüt-EP „be.cause“ von der individuellen zur weiten Perspektive hinaus. Die 2019 gegründete österreichische Electronic-Pop-Band besteht aus Mathias Eidenberger (Komposition, Produktion, E-Gitarre), Nadja Bodlak (Texte, Komposition, Vocals) und Tobias Wöhrer (Komposition, Produktion, E-Bass). Live stoßen noch weitere MusikerInnen dazu: Philipp Wohofsky an den Keys und Patrick Pillichshammer am Schlagzeug.

www.why-y.at


Brendan Adams

"Buttons", das aktuelle Album von Brendan Adams, ist mehr als eine nur den Umständen des Lockdown geschuldete Platte. Der südafrikanischen Singer/Songwriter startete bereits vor der Pandemie sein Projekt BADAMS53 und veröffentlichte ab 2020 wöchentlich einen neuen Song. Die ersten Aufnahmen fanden in Kapstadt und im Bregenzerwald statt -  20 der Songs finden sich auf "Buttons". Adams' Musik verbreitet die Zuversicht auf sonnigere Zeiten: Die Orgel jault ins wolkenlose Firmament, im Backgroundchor macht sich Reggae breit, lässige Rhythmen treffen auf unwiderstehliche Melodien, hier etwas Blues und Jazz, dort ein verschleppter Beat oder eine handzahme E-Gitarre. „Call Me If You Need Me“ heißt einer seiner Songs. Und wir haben nicht gezögert.

facebook.com/brendan.adams.566


Junipa Gold

Wildes und Sanftes, Wohltuendes und Aufrüttelndes zu vereinen und miteinander verschmelzen - eine Kunst, die Junipa Gold vortrefflich beherrschen. Frontfrau Mia berichtet von Sehnsuchtsorten, Gefühlsreisen und Wegentscheidungen und beschreitet gemeinsam mit ihren Bandkollegen Fabio, Sascha und Pascal einen Weg zwischen Melancholie, Freude und Aufbruchstimmung. Die Sound@V-Preisträger von 2020 teilen ihre persönlichen und authentischen Erfahrungen mit dem Publikum, bleiben dabei aber vage genug, um jeden einzelnen Zuhörer und jede Zuhörerin mit auf die Reise zu nehmen. (eigen)

www.junipagold.com