Cobario - Weit weg

Wann

Mi, 24.11.2021 - Sa, 08.10.2022


Ort

Kulturzentrum ALFA Steyrermühl
Museumsplatz 1
4662 LAAKIRCHEN
Österreich
zum Routenplaner

Alle Veranstaltungstermine

Mi24.11.202120:00 UhrKulturzentrum ALFA Steyrermühl
Museumsplatz 1
4662 LAAKIRCHEN
Österreich
zum Routenplaner
Cobario - weit weg
Fr03.12.202120:00 UhrSonnenbergsaal Nüziders
Schulgasse 12
6714 NÜZIDERS
Österreich
zum Routenplaner
COBARIO - Weit weg!
Sa08.10.202219:30 UhrDie Bachschmiede
Jakob Lechner Weg
5071 WALS BEI SALZBURG
Österreich
zum Routenplaner
Cobario

Mit "weit weg" präsentiert das charmante Wiener Weltmusiktrio Cobario das sechste Studioalbum. Und eigentlich sagt der Titel schon alles. Das mehrfach ausgezeichnete Trio startete 2006 in Barcelona als Straßenmusikanten. Schnell entwickelten sie einen ganz eigenen Stil.

Die meiste Zeit des Jahres reisen die drei Abenteurer mit zwei Gitarren und einer Violine um die Welt. Früher als Straßenmusiker, seit 2016 hochoffiziell im Auftrag des österreichischen Außenministeriums für weltmusikalische Verständigung. Die Leidenschaft für die Fremde steckt tief in ihnen und so tragen sie ihre Musikalität, ihr virtuoses Spiel und den Wiener Charme in die weite Welt und haben gleichzeitig Musik und Kultur aus bisher 29 Ländern aufgesogen. Ihre Inspirationen lassen sie in immer neue Songs fließen. Und zu jedem Lied können sie auf der Bühne eine spannende Geschichte erzählen.

Reisen ohne festeweit weg!s Ziel. Finden, was man nicht gesucht hat. Auch die Freiheit des musikalischen Dahintreibens der Wiener Musiker spiegelt sich auf "weit weg" wieder, entführt den Zuhörer in einen kosmopolitischen Genre- und Stilmix, als ob Cobario musikalisch auf der ganzen Welt zuhause wären. Der im herrlich charmanten Wiener Dialekt zärtlich gesungene Refrain in "weit weg" erzählt von der Sehnsucht nach den Liebsten, die das Reisen – oder vielleicht das ganze Leben so mit sich bringt. Cobario begeistern, reißen mit und ziehen das Publikum in ihren Bann, wo immer sie auftreten. Für ihre Fans sind El Coba (Jakob Lackner), Giorgio Rovere (Georg Aichberger) und Herwigos (Herwig Schaffner) längst Kult, ihre Musik für die Seele, die berührt und einen "weit weg" trägt.