Buchgespräch mit Tarek Leitner

Wann

Sa, 09.10.2021, 19:30 Uhr


Ort

Central Linz
Landstraße 36
4020 LINZ
Österreich
zum Routenplaner

Tarek Leitners neuer Roman „Berlin – Linz“ ist die Geschichte von Herrn Alfred Leitner, geboren und aufgewachsen in der Linzer Bischofstraße, Tarek Leitners Vater. Es ist ein Stück Familien-, Zeit- und Kulturgeschichte, denn Alfred war erst 12 Jahre alt, als er im Juni 1938 zusammen mit seinem Vater Rudolf, Uhrmacher und Motorsportfan, über die neue Reichsautobahn von Linz nach Berlin fährt, um einen DKW mit 32 PS zu holen. Der kleine Alfred darf auch ans Steuer, als sie wieder auf dem Weg zurück in die Heimat sind.

Die Heimat Linz war zu dieser Zeit bereits nazifiziert. In der Bischofstraße, das „Zentrum des Februaraufstandes 1934 […], dort lebte Adolf Eichmann und der letzte vor dem Holocaust geborene Linzer Jude“ (Leitner, Tarek: „Berlin-Linz“: Klappentext). Das Zuckerlgeschäft der jüdischen Familie Schwager ist nur zwei Häuser weiter, es ist eines der ersten Geschäfte, die der ‚Arisierung‘ von Linz zum Opfer fallen.

Tarek Leitner, geboren 1972 in Linz, studierte ursprünglich Rechtswissenschaften, war aber bereits in seiner Studienzeit journalistisch tätig. Seit 2004 moderiert er täglich mehrere „Zeit im Bild“-Ausgaben, lehrt am Institut für Publizistik an der Universität Wien und im Studiengang „Journalismus und Public Relations“ an der FH Joanneum Graz. Der beliebte Fernsehmoderator und Bestsellerautor erhielt für seine Tätigkeit bereits mehrere Romys.