Franzobel

Wann

Do, 07.03.2019, 20:00 Uhr


Ort

Tischlerei Melk Kulturwerkstatt
Abt Karl-Straße 27 A
3390 MELK
Österreich
zum Routenplaner


Kategoriegruppe

Kultur

Franzobel, vielfach preisgekrönt und Autor der umjubelten Sommerspiele-Produktion "Metropolis" (2014), kehrt in die Tischlerei zurück! In "Rechtswalzer" erzählt er von Bautycoon-Witwen, Balkan-Casanovas und den Machenschaften einer rechtsnationalen Regierung, die den bevorstehenden Opernball als Propagandaspektakel inszenieren will. Ein atemraubender Krimi, der in der Zukunft spielt, aber brandaktuell sein könnte.

Franzobel erhielt u.a. den Ingeborg-Bachmann-Preis (1995), den Arthur-Schnitzler-Preis (2002) und den Nicolas-Born-Preis (2017). Bei Zsolnay erschienen zuletzt die Krimis Wiener Wunder (2014) und Groschens Grab (2015) sowie 2017 der Roman Das Floß der Medusa, für den er auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis stand und mit dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichnet wurde.

"Franzobel glänzt in seinen Werken durch Sprachwitz, Poesie und Skurrilität. Schnitzler hätte sich über diesen Preisträger gefreut." Ruth Klüger, Jury-Mitglied Arthur-Schnitzler-Preis

"Ein opulenter, amüsanter und zuweilen anarchistischer Erzähler." Uwe Pralle, Frankfurter Rundschau

"Franzobel ist ein Formulierungskünstler von hohen Graden. Hier ist ein Dichter am Werk, dem poetische Formulierungen mit Leichtigkeit zufliegen." Günter Kaindlstorfer, Der Standard

Dauer 20-21 Uhr