Johannes Silberschneider & Stubn Tschäss

Wann

Do, 25.11.2021, 19:00 Uhr


Ort

Stadttheater Leoben
Homanngasse 5
8700 LEOBEN
Österreich
zum Routenplaner

Johannes Silberschneider liest Lyrik von Herms Fritz: deftig, ironisch, provokant und makaber.

Die Mundart-Gedichte von Herms Fritz sind für jedermann verständlich, ohne trivial, gewitzt und überschlau zu sein. Ein unterhaltsamer Abend ist garantiert, wenn Silberschneider mit genialer Mimik und authentischer Mundart Herms Fritz‘ unsagbar witzige, von tiefschwarzem Humor durchzogene minimalistische Kunstwerke interpretiert und gemeinsam mit Kurt Gober, Klaus Ambrosch und Chris Seiner die Bühne swingt! Der sympathische Schau-Spieler liest die Mundart-Gedichte so gut, wie Herms Fritz sie schreibt, und das Trio Stub’n Tschäss schafft subtile Klangbilder und spielt Rock und Blues zum Niederknien gut.

Text und Gesang: Johannes Silberschneider
Musik: Kurt Gober, Klaus Ambrosch, Chris Seiner (Stub’n Tschäss)

Johannes Silberschneider, geboren in Mautern, besuchte das Gymnasium in Eisenerz, wo er erste Auftritte in der Bühnenspiel-Gruppe und als Frontmann seiner Band Johnny Silver & his Clappers absolvierte. Während des Studiums am Max-Reinhardt-Seminar wurde er von Axel Corti für den Film entdeckt. Es folgen Engagements an großen Bühnen und in zahlreichen bedeutenden Produktionen, mit einem Rollenrepertoire angesiedelt zwischen neurotischem Pubertätsmelancholiker und frühem Greis, ideal für die österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts. Der geniale Mime lebt gelegentlich auch gerne sein musikalisches Talent aus.