Joseph Lorenz

Wann

Sa, 11.01.2020, 19:30 Uhr


Ort

Theater Akzent
Theresianumgasse 18
1040 WIEN
Österreich
zum Routenplaner


Kategoriegruppe

Kultur

In Tolstois Alterswerk "Die Kreutzersonate" bildet Beethovens gleichnamige Komposition für Klavier und Violine den Kulminationspunkt der Geschichte einer vergifteten Ehe. Schritt für Schritt offenbart der Protagonist der Erzählung auf einer Bahnfahrt einem Mitreisenden, wie er immer stärker in den Sog seiner heftigen Gefühle gerät und dabei den Zuhörer mit in tiefe Abgründe zieht. Schließlich -geschürt durch Beethovens Musik- sieht er keinen anderen Ausweg mehr, als seine vermeintlich untreue Frau zu töten.

Das psychologisch subtile Psychogramm einer fatalen Zweisamkeit, meisterhaft die verlogenen Konventionen der Zeit demaskierend, führt spannend vor Augen, wie aus Egoismus Rechthaberei, aus Überdruss Hass, aus Eitelkeit rasende Eifersucht wird. Die russische Erzählprosa des 19. Jahrhunderts erreichte mit Tolstois Kreutzersonate einen ihrer literarischen Höhepunkte.