Taggenbrunner Festspiele 2020 - Nicholas Ofczarek

Wann

Sa, 20.06.2020, 20:30 Uhr


Ort

Burg Taggenbrunn
Taggenbrunn 11
9300 ST. VEIT AN DER GLAN
Österreich
zum Routenplaner


Kategoriegruppe

Kultur

KÜNSTLER

Nicholas Ofczarek
Lesung

Tommy Hojsa
Akkordeon

Nikolai Tunkowitsch
Violine

PROGRAMM

Felix Salten: Die kleine Veronika

Nicholas Ofczarek liest aus der 1902 veröffentlichten Novelle von Felix Salten »Die kleine Veronika«.
Musik: Tommy Hojsa, Gesang und Akkordeon, Nikolai Tunkowitsch, Violine
Die mittellosen Eltern der kleinen Veronika leben in einem Tiroler Bergdorf. Die Tante aus der Hauptstadt übernimmt die Kosten für die Firmung und lädt das Mädchen nach Wien ein. Was niemand ahnt: Die Tante haust in einem Bordell.

Biographien:

In Wien geboren, absolvierte Nicholas Ofczarek seine schauspielerische Ausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Neben seinen zahlreichen Bühnen- und Kino- und Fernsehengagements unterrichtet er am Max Reinhardt Seminar Sprecherziehung. 2005 wurde er für den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Bester Schauspieler“ nominiert und erhielt diesen Preis, gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Maertens. Von 2010 bis 2012 war Ofczarek bei den Salzburger Festspielen in der Titelrolle im Jedermann zu sehen. Seit 1995/96 ist Ofzarek Ensemblemitglied am Burgtheater.

Als Sohn eines bekannten Wienerlied-Sängers war Tommy Hojsa sozusagen „vorbelastet“. Der Sänger, Pianist und Akkordeonist trat ab 1991 im Wienerliedduo Hojsa-Emersberger auf. Die beiden Volkssänger, Conferenciers, Komponisten und Autoren begeistern das Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum, unter anderem in der 10teiligen ORF-Produktion „Aufgspielt wird – in Joschis Beisl“ mit Karl Merkatz.
Er ist im Wienerlied ebenso zu Hause wie im Genre des Jazz, etwa einige Jahre bei Karl Ratzers „Night Club Band“, aber auch mit dem aus Zimbabwe stammenden A-cappella-Ensemble Insingizi. 2018 trat Hojsa in der Band von Sänger Louie Austen im Rahmen des Jazzfests Wien in der Staatsoper auf, zudem veröffentlichte er gemeinsam mit Bernhard Moshammer ein ausgezeichnetes Album mit jazzigen Vertonungen von Texten Konrad Bayers.

Der vielseitige Musiker Nikolai Tunkowitsch lebt in Wien wo er das Musikgymnasium und die Universität für Musik und darstellende Kunst absolviert hat.
Der Violinist wirkt bei etlichen Projekten mit, ist u.a. Theatermusiker im Burgtheater Wien und am Schauspielhaus Zürich. Er spielt in der Busikbanda Franui und bei den Neuen Wiener Concert Schrammeln.